Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Chrischis harte Nachtarbeit für alle Musik und TV Freaks ein MUSS!!!



http://myblog.de/lady7007

Gratis bloggen bei
myblog.de





erdrückend. jedes wort von jederman eine qual. jede verpflichtung setzt gleichsam mit den anforderungen das ende voraus.
orte suchend die einen ein stück freiheit versprechen und dennoch es jedem recht machen wollen, nicht aus derer erwartung sondern aus mir heruas. aus meinem ideal? eine flucht
25.11.07 07:45


Take your top 20 artists. For each of these artists, collect the top 5 similar artists. The resulting number of unique artists is your [b]eclectic score[/b]. If the score is small (extreme = 5) your musical preferences are very limited, and if it is large (larger than 80, extreme = 100), then you have an eclectic musical preference. You can compute your own score at http://anthony.liekens.net/pub/scripts/last.fm/eclectic.php

My eclectic score is currently

[align=center][size=18][b]79/100[/b][/size][/align]


The 79 related artists for my profile are Aaliyah, Absolute Beginner (2), Al Green, Alejandro Sanz, Alicia Keys (3), Amaral, Angie Stone, Ben Harper, Beyoncé (2), Blumentopf (4), Budoar stare damy, Christina Aguilera, Ciara, D'Angelo, Damien Rice, Dave Matthews Band, David Gray, Dendemann (2), Destiny's Child, Diana Krall, Die fantastischen Vier, Duvelduvel, Dynamite Deluxe (2), Eins Zwo (2), Ella Fitzgerald, Erik Satie, Erykah Badu, Extince, Fergie, Fettes Brot (2), Floetry, Freundeskreis, Frédéric Chopin, Gavin DeGraw, Giovanni Allevi, Gwen Stefani, Herbert Grönemeyer, Howie Day, India.Arie, Jack Johnson, James Brown, Jamie Cullum, Jarabe de Palo, Jason Mraz (2), Jawat!, Jill Scott (3), John Legend, John Mayer, Juli, Julieta Venegas, Katie Melua, Kubus, La Oreja de Van Gogh, Lantana, Leela James, Ludwig van Beethoven, Madsen, Mariah Carey, Marvin Gaye, Mary J. Blige (3), Max Herre (2), Michael Nyman, Musiq (2), Ne-Yo (2), Nina Simone, Opgezwolle, Pretty Ricky, Rihanna, Sam Cooke, Samy Deluxe (2), Silbermond, Sportfreunde Stiller, Stevie Wonder, T-Pain, The Action Design, Tony Toni Toné, Tori Amos & Bjork, Usher (2), the wooden Latch
25.10.07 19:08


Ein ganz normaler Junitag

Dienstag 1:00h morgens
der Tag beginnt- ein neuer
meiner endet. Rastlos schreib ich
diese Zeilen. Kraftlos gepushed.
Manche suchen nach Antworten
ich suche nach den richtigen Fragen
Die Frage- meine Antwort!
Schrill stylish die Töne in meinem Ohr.
Passend zum Tag: schrill die Töne
in meinem Kopf dröhnend
gegen die Schädeldecke.
Ziellos meine Worte auf diesem Blatt.
Erwarte keinen Sinn-
du wirst ihn nicht finden!
Meine sind nämlich schon lange taub.
Taub von zu Haus hierher gegangen
keine Töne hier entdeckt. Rastlos
suchend. Fetzen findend-
in der Hand haltend. Zu blind zum
Zusammenfügen. Vorbei die Zeit
von zu viel Sinn- es folgt die
sinnlose- Maybe!
"Du bist von Hinten wie von Vorn"

Und was kommt nu auf mein Mobile?
"Erinnerung an ein Update"
wie passend- unpassend!
18.7.07 02:02


schranken

ich halte meine augen geschlossen... ignoriere das treiben um mich herum... lasse weder den einen noch den anderen an mich heran. will weder nähe noch allein sein... wie fast immer.
15.5.07 01:01


Am Anfang eines Tages lohnt sich das Wagnis
allein zu sein
mit sich im reinen
11.8.06 00:00


im kreis drehen

2 Monate ist mein letzter Eintrag her. Krass ist, dass ich ihn wieder fast hätte genauso verfassen können. Was ist nur los? Warum?
Ich will voran kommen und er stoppt und blockt. will am liebsten die zeit für immer anhalten und weder einen schritt nach vorn, noch einen zurück um ihn vielleicht anders zu gehen. Verstanden hab ich das mittlerweile. Ihn kann ich nicht ändern.. nur ich allein kann mich ändern. Das ganze nicht mehr mitmachen. Ich habs so oft probiert anders damit umzugehen und jedes mal wenn ich tief betroffen war hat er mich einfach stehen gelassen. Gestern hat er den Bogen einfach überspannt. Es mag hart und verletzend gewesen sein, was ich gesagt habe aber es musste genau an ihn raus.
Jedes mal das gleiche... Keine Ahnung wie oft wir uns schon auf eine Regelung geeinigt hatten.Vor meinem Uralub war ich mir sicher einen graden weg zu gehen und er schert sich nen dreck drum was gestern oder vorgestern noch war und tut als wäre das mal wieder eine Phase ohne zu verstehen. Wie soll ich mit einem Menschen reden, der nicht mehr die gleiche Sprache spricht und sich mir doch so nah und vertraut anfühlt? Um so schlimmer verletzt es mich grade von so einem vertrauten menschen vor den Kopf gestoßen zu werden. Ich kann so nicht mit ihm reden. Auch wenn er einfach den kontakt möchte. wie gern würd ich auch einfach ab und zu mal etwas Chrischi hören/ lesen. Aber die Distanz zu dem was war ist zu klein. Das was war, war zu verletzend. Einsicht. Einfach sagen "du hast mit all dem was du sagst Recht" das reicht mir nicht und das will ich nicht. Für mich ists einfach nur nen Versuch für ihn das soweit es geht abzuhaken und es möglichst still zu legen. Wie kann er das von mir erwarten? Nächste Woche wieder das gleiche und übernächste auch und immer wieder gehts an die Substanz. Ich hab da keinen Bock mehr drauf!
Immer wieder muss ich irgendwie einstecken, schließlich wird meine Meinung immer wieder ignoriert. Ich darf sie sagen aber dann ist auch gut. Als wäre es ohne Bedeutung. Als ist es ihm egal. Ihm ist es egal!
Mir nicht. Ich bin schließlich die Betroffene.

Baby baby warum rufst du mich denn jetzt noch an
Nach dem ganzen typischen üblichen Stressprogramm
ja du kennst mich und genau in diesen moment
hab ich kein Bock auf dich
ich bin da aber shit ich geh nicht ran
Obwohl ich dir fast schon verziehen hab
und ich weiß dass ich fast den gleichen Anteil trag
an unserm kleinen Rosenkrieg
wir warn so gemein
doch du hast den Bogen überspannt
pass auf sonst reißt er ein
du weißt wie sehr ich zu dir steh
du weißt dass ich geduldig bin
keinen anderen Mann an meiner Seite will
unser ganzes Ding in guter und in schlechter Zeit
hat viel zu viel Gewicht für mich
da reicht nunmal kein Tut mir leid
Ich hab alles probiert
dir immer wieder Zeit gegeben
um genau zu überlegen
ob du das auch wirklich willst
mit dir und mir
baby ich brauch dich
ich brauch dich
ich brauch dich doch genauso sehr


könnte fast passen. Ich will dich nicht mehr brauchen. Keine Minute bereu ich was mit uns war. Aber es ist nun gut. Ich bin älter und reifer und seh das alles klarer. Lasse mich nicht mehr um den Finger wickeln- ablenken. Das ist vorbei.
8.8.06 22:58


unverstanden

wie kann man sich nur so unverstanden fühlen und zwei personen die bald zwei jahre täglich mit einander reden so aneinander vorbeireden?
immer wieder. nie verstanden was einem wichtig ist. man kneift nur noch doller und schneidet sich wunden um zu spüren, dass da noch was ist. ein gefühl. man schneidet sich gegenseitig ohne zu merken wie man sich weiter zerstört. jede erklärung ein anhaltspunkt der erklärt warum es so ist ein strohhalm. und dann die erkenntnis, wie man sich täuscht. oder sich täuschen möchte. die mögliche wahrheit wieder zur lüge werden lassen. sich schämen. und trotzdem wissen, dass doch ein fünkchen wahrheit immer dabei ist. nicht zu wissen was doch die eigentliche wahrheit ist, die eigentlich die alles erklärt,. die erklärt warum die welt so ist wie sie ist. mit ihm und mir. nie verstanden warum die welt so ist. so müsste sie dochnicht sein!? nicht müsste.. sondern musste. die erkenntnis dass die zeit vorbei ist schmerzt. ich will nicht wahrhaben, dass die zeit vorbei ist und alle hoffnung einfach in einem tunnel waren der kein ende nimmt. einfach ein tunnel der ins nichts führt.. kilometer über kilometer mühselig den tunnel langgegangen um zu erkennen, dass der tunnel doch der falsche ist. es gab doch aber keinen anderen. es schien alles so richtig. ich will den tunnel nicht zurückgehen. vielleicht ist mein fehler, dass ich mir immernoch wünsche er wäre nie falsch gewesen. dann hieße esnur noch augen zu und durch und einfach wieder zurück gehen. taub.
ich muss lernen die augen solange nicht zu öffnen. ich weißnicht ob ich das kann. das ist so schwer. ich will dieses ohnmachtsgefühl endlich loswerden. nicht mehr ohnmächtig sein.
ich wollte doch nur, dass alles gut ist.
ich will nicht jammern müssen.. ich will nicht taub in alltag. ich will keine schmerzen spüren um zu merken, dass ich lebe.
5.6.06 22:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung